Startseite
Blog
Jutta....
wir trauern um....
CX Treff Nordbaden
Tigerstammtisch Karlsruhe
CX-Stammtisch Südhessen/Pfalz
Tourenberichte 2013
Tourenberichte 2012
Tourenberichte 2011
Tourenberichte 2010
Gästebuch
Impressum




.......oder: wie zwei Badner die Südhessenstammtischfahne hoch halten


Samstag, 27.August 2011.........morgendliche Regenwolken ließen auf eine nasse Tour schließen.......aber es sollte trockener werden als befürchtet...zumindest für mich !

.......nach dem bis 10,00 Uhr (wie erwartet) keine weiteren Mitfahrer hier bei mir eingetrudelt waren, stürzte ich mich ins Ganzkörpergummi und dann auf meine Pumpe....Fahrtrichtung ganz grob zum Ebnisee den ich dann auch auf kleinsten Strässchen punkt 12,00 Uhr erreicht habe.

Ein Mopedfreier Parkplatz am Mopedtreff Ebnisee ?!....und das obwohl ich auf den bisherigen 100 km keinen nennenswerten Tropfen ab bekommen hatte....



überm See zogen leichte Dunstschleier auf....das Wasser hatte über 20°C, Lufttemperatur war um die Zeit bei knapp 15°C !!




kurz nach dem ich am nahen Kiosk ne Bratwurst geholt hatte, hörte ich auch schon das vertraute wummern und aufheulen einer im Tiefflug nahenden Güllepumpe.......meine Ohren hatten mich nicht getäuscht: es war tatsächlich Haggy mit "Navi" Alena




....nach kurzem Plausch, Zigarettenpause und einer weiteren Bratwurst gings dann in Richtung "Ställe".....über kleine Strassen nach Lorch und dann weiter über die tolle Serpentienenstrecke hoch zum Hohenstaufen






trotz der dunklen Wolken reichte es auf der Kuppe vor dem Hohenstaufen für ein kleines Gruppenbild




....von hier aus war es dann nicht mehr all zu weit und wir schafften es tatsächlich komplett trocken am Ställe an zu kommen !

Eine Pumpe erwartete uns schon auf dem Parkplatz und Rina kam auch gleich zur freudigen Begrüßung. Kurz nach uns trudelte auch Werner ein.....und auch er hatte Glück, denn bald danach öffneten sich die Schleussen und es goss wie aus Kübeln !




mitten im Geplätscher dann ein vertrautes Geräusch: ne Güllepumpe blubbert auch unter Wasser wie ne Güllepumpe so blubbern soll....Uwe hatte es voll erwischt




kurz darauf heiterte der Himmel bereits wieder auf und wir konnten recht bald die Terrasse stürmen




wir warteten noch auf einige CXler und genossen die zeitweise nun richtig schöne Nachmittagssonne als uns ein blubberndes, oranges Etwas blendete

....Easy....welch freudige Überaschung.

Er hatte sich trotz des Regens bis zum Ställe durchgequält nur um kurz Hallo zu sagen




zusammen mit Easy war endgültig die Sonne durch gekommen und auch Wurzel kam fast trocken zum Ställe

auf Grund der schönen Wetterlage erfüllten wir Jogi, dem Wirt vom "Ställe" den Wunsch eines Gruppenbildes.......und ausgerechnet die zwei "Badner" halten die Südhessen/Pfalz-Stammtischfahne




logischerweise entstanden sehr schnell ein paar "Benzingespräche"






durch die lockeren Benzingespräche gabs natürlich Durst...........auf der Terasse ließ es sich nun gut aushalten




bald danach kam dann eine weitere Pumpe........der alte Schwede hatte seine Schwedin mit dabei und die beiden bestaunten natürlich auch erst mal Easy´s Winterprojekt




inzwischen war auch meine Jutta mit den Kids angekommen........Easy bekam natürlich eine besonders feste Umarmung


und wärend wir uns auf der Terasse locker unterhielten parkte gegenüber ein Partybus aus dem tatsächlich ein rosa Hase und ein Rudel nicht mehr ganz nüchterner "Junggesellen" entstieg






leider hatte Easy nicht all zu lange Zeit um gemütlich mit uns am Stammtisch zu sitzen





bald darauf kam dann noch ein Überaschungsgast......Uwe "Flügel" war trocken angekommen

und er hatte auch gleich eine Überaschung für uns ....blau hinterleuchtete Pumpenamaturen !!...leider kommts auf dem Bild nicht ganz so gut raus wie es im Halbdunkel auf dem Parkplatz gewirkt hat......blau hinterleuchtet...mit LED´s !!






lockere Gespräche, gutes Weizenbier oder Radler und einige Portionen leckeres Essen später gings für einige leider heimwärts....Dirk und Gela, Uwe und auch mein Anhang blieben nicht über Nacht.

Meine Jutta hatte es nicht all zu weit...ca 45Km bis nach Brenz um dort ihrem Onkel noch etwas beim Renovieren zu helfen

Auf Uli, Werner, Uwe + Rina, Haggy und Alena sowie für mich wartete nach überstandener Nacht im "Sägewerk" ein herrliches Frühstück




Danach gings ans Moped aufrödeln.......für Haggy, Navi und Werner mit etwas mehr Gepäck verbunden, denn die drei fuhren vom Ställe aus direkt in die Berge, in die Schweiz zu Frank Niebes und von dort aus für ein paar Tage kreuz und quer durch die Alpen










....und auch für uns (Uli, Rina, Uwe und ich) gings dann bald los........Uwe führte uns über schöne kleine Kurvenstrecken in Richtung Hohenstaufen und weiter zu einer kleinen versteckten Kneipe (Hagmühle).........übrigens dürfte es sich hier noch um einen kleinen Geheimtip handeln, denn die Hagmühle ist erstens mit einem traumhaften Ambiente gesegnet, zweitens mit schönen Kurvenstrecken umgeben und drittens erwartet einem hier eine Speißekarte die mit Leckereien aus dem Holzofen und mit niedrigen Preisen lockt !
















frisch gestärkt ging es dann für mich alleine weiter....durch das sonnendurchflutete Neckartal und über mein heimatliches Kraichgau ließ ich es flott laufen










es zogen zwar zwischendurch einige dunkle Wolken durchs Neckartal, aber ich kam trocken zuhause an und konnte sogar gemütlich ne Runde in die Sonne liegen und meinen Rücken und den Hintern etwas entspannen

Rund 440 fast komplett trockne Kilometer, ein gelungener Abend und ein Wiedersehen mit einigen CX-Freunden..........

.......genau so hatte ich mir das Wochenende gewünscht.

Es wäre natürlich noch schöner gewesen wenn vom Südhessenstammtisch noch ein paar Leute mit dabei gewesen wären.

So kann ich nur hoffe, daß wir bei den nächsten Touren wieder etwas mehr Teilnehmer haben !


in diesem Sinne bis zur nächsten Tour..........euer Tom





Wolken, Regen, kühles Wetter.........und trotzdem ein gelungenes Wochenende


Freitag, 29.Juli, kurz nach 9,00 Uhr gings los........toller Sonnenschein, trockene Strassen und schöne Kurven bis nach Sternenfels und dort zum Treffpunkt mit Haggy und seinem "Navi".

Ich war viel zu früh drann, hatte sogar Zeit ne Extrarunde über die ehemalige Bergrennstrecke bei Zaberfeld zu düsen...und machte dann am Treffpunkt gemühtlich Pause.

Hier kam dann das erste erfreuliche Erlebniss des Wochenendes in Form von frischem Kaffee und lockeren Gesprächen auf mich zu......am Sportplatz wurde zu der Zeit grade für n Openair-Concert aufgebaut und der Gitarist der Hauptband stammt aus Ubstadt.......er hatte meine Pumpe schon öfters gesehen und mich deshalb angesprochen.....welch netter Zufall.


bis Haggy kam dauerte es dann ne ganze Weile.....und so konnte ich die ersten Oldtimer der "Heidelberg Historik" gemühtlich vom Strassenrand aus begutachten.





Heidelberg Historik......genau auf der Route wollten Haggy und ich den Oldies entgegen fahren

...und dann gings über kleine kurvige Strecken durch Kraichgau und Zabergäu in Richtung schwäbisch-fränkischer Wald

immer wieder kamen die tollsten Oldtimer entgegen....










Da die Oldies unweit der Löwensteiner Platte vorbei fuhren war die Platte für uns natürlich eine geniale Pausenstation....n Päärchen Paprikawürste und nen Plausch mit nen 76jährigen CBF600S-Fahrer später gings dann via Bundesstrasse nach Schwäb.Hall und dann über ne Umleitung in Richtung Crailsheim..........in der Ferne drohten nun schon dunkle...sehr dunkle Wolken !
Es dauerte dann auch nicht lange und wir wurden durch erste Tropfen auf dem Visier aufgeschreckt.....die schnelle Suche nach nem Unterstand und das Überziehen der Regenkombies kostete natürlich Zeit......die Weiterfahrt auf nassen Strassen ebenso.


Zeitweise hatten wir Glück und die Sonne lachte wieder durch Wolkenlücken........zeitweise lotste Haggys elektonisches Navi (also nicht Alena !!) uns über kleine und allerkleinste Ortsverbindungen.....und sogar über Schotterstrecken !











Dank dieser Navigation schafften wir es sogar schon um 15,30 Uhr in Wörnitz ein zu trudeln.


herzliches Hallo hier....Umarmung da....Händeschütteln dort.........

wir staunten nicht schlecht als wir bemerkten, daß es dieses Jahr mit nem richtigen, großen Fest-Zelt klappen sollte.....die Orga der Süddeutschen CX-Freunde schaffte es tatsächlich, daß alle gemeinsam mit anpackten um diesen großen Pluspunkt des Treffens auf zu bauen.





Frank und seine Claudia aus der Schweiz waren auch schon da.......und so konnte es dann zwischendurch auch nach Wörnitz rein gehen um unsre festen Betten zu beziehen

....und wie konnte es besser passieren.....unser Bettenorganisator Olli stolperte direkt hinter uns die Treppe hinauf !

schnell waren die Betten verteilt...und der gute Geruch des Sauerbratens lockte uns in die alte Gaststube, .....das hätten wir besser gelassen, denn danach benötigten wir dringend nen Verdauungsspaziergang......und so ging es dann bald wieder zurück zum Treffen.

...an manchen Stellen wurde schon geschraubt...an Anderen noch Zelte aufgebaut.....aber überall entstanden sehr schnell lockere Gesprächsrunden die sich bis tief in die Nacht zogen.








Auch Frank war nicht ganz ohne Probleme.......und schnell war klar, daß ein neuer Kupplungszug fällig sei......noch schneller war klar, daß der neue Zug am kommenden Morgen per Gespann aus dem Spessart angeliefert werden würde

auf diesem Weg ein ganz herzliches Danke an Werner und seinen nimmermüden Vater.

schnell verging der Abend...viel zu schnell......doch nach einer ruhigen Nacht im warmen Bett und nem sehr guten Frühstück im Gasthof konnte das Geplauder ja fortgesetzt werden.







Schnell war Frank´s Kuppl.Zug eingebaut und er konnte sich der kleinen Gruppe anschließen die sich für eine schöne gemeinsame Tour zusammen fand.

....auf dem Platz gings weiter lustig zu


















gegen Abend kam auch meine Jutta mit den Kindern an......wieder gab es ein großes Hallo....viele der CX-Freunde freuten sich, daß Jutta und auch die Kids doch noch nach gekommen waren.






Leider ging auch dieser Abend schnell vorüber....es gab wieder ein paar kleine Preise für diverse Pumpen und deren Besitzer........so bekam z.B. Werner aus dem Saarland nen Becher überreicht weil er seine Pumpe am längsten besitzt (Erstbesitzer einer Urpumpe !)


Nach erneutem sehr gutem Frühstück im Ochsen und zusammenpacken des Gepäcks (ich hatte für die Heimfart ein leeres Moped !) gings nochmals zum Platz......drücken hier, Hände schütteln dort und dann zusammen mit Frank und seinem Frauli Claudia über kleine Sträßchen in Richtung Schwäb.Hall........ in Kirchberg am Strassenrand noch ne CX-Euro mit wildem 500-650er Mix eingefangen, Mapf/Jörg .....er war grade am telefonieren als wir den Berg hoch fuhren und schloss sich uns dann bis nach Schwäb.Hall an.









trotz dunkler Wolken und gelegentlich ganz feinen Spritzern kamen wir trocken nach Schwäb.Hall und machten dort noch nen kleinen Stadtbummel.....Jörg verabschiedete sich dann aber bald in Richtung Esslingen.....Claudia und Frank saßen mit mir noch für ne heiße Schoki direkt an der großen Freitreppe.






....nun ja....auch das schönste Treffen hat irgendwann ein Ende....am Ortsausgang von Schwäb.Hall bog Frank links ab....Flugrichtung Schweiz !

Für mich gings im Tiefflug an der Löwensteiner Platte vorbei....ja...vorbei ! Das erste mal, daß ich da nicht angehalten habe !!.....war mir einfach zu voll...und ich war grade so schön in Schwung !....ich hab von Schwäb.Hall bis Stettfeld nur knapp 1,5 Std benötigt....wohlgemerkt über kleine Landstrassen....da hat halt einfach jede Kurve gepasst !


Fazit:

......wieder ein tolles Wochenende, endlich wieder ein paar gute Freunde getroffen die ich schon lange nicht gesehen hatte.......und knapp 500km mehr auf dem Tacho.

Und die Gewissheit, daß ein Hotelbett nicht zu verschmähen ist


ich freu mich auf alle Fälle schon auf das nächste Treffen und auf Wörnitz 2012

Gruß

euer

Tom / Kallebadscher





















der 13.Mai....ein ganz besonderer Tag durch unsren Easy,.... hat er es doch geschafft, daß wir mit 15 Leute zur Honda-Akademie durften.

für mich gings Morgends per Autobahn nach Bensheim an den dortigen Treffpunkt bei der Araltanke.....wärend ich tanke düst ne 650er Europumpe an mir vorbei !?

Wie sich später heraus stellt war dies unser Jürgen (der Saarländer !)....er gesellte sich erst bei Honda zu uns. Auch einige Andere vom Stammtisch fuhren direkt zur Hondaakademie.

als am Treffpunkt alle gemeldeten Teilnehmer vor Ort waren konnte es los gehen....über n kurzes Stück Autobahn und über Land....unterwegs noch einen Mitfahrer eingesammelt.... gings nach Erlensee






nach ner zügig gefahrenen Bundesstrassenetappe kam auch bald die Honda-Akademie in Sicht




hier warteten schon einige Leute auf uns und so kam es erst mal zur herzlichen Begrüßung der Stammtischfreunde und auch bald zur Begrüßung des Chefs der Akademie








die Honda-Mannen der Akademie hatten keine Mühen gescheut und hatten extra für uns eine CX500 mit 4km auf dem Tacho, sowie eine CX500Turbo mit ca 4000km vor die Tür gestellt



....ob die 4km wirklich original sind...hmmm.....ein paar veräterische Spuren ließen auf andere Tachowerte schließen.......trotzdem ein absolut traumhaftes Bike das tatsächlich noch auf der Erstbereifung stand


wärend auf den letzten Teilnehmer (Jürgen...der morgends an mir vorbei gedüst war) gewartete wurde, konnte die traumhafte Sonne genossen werden und bereits ein erster Eindruck über das gesammte Areal verschafft werden





in der Vorhalle standen diverse schöne Bikes: CB1300, CBR600, NR750....und Autos, Quads, Gartengeräte...usw usw......ein kleiner Einblick in das breite Spektrum von Honda

mein persönlicher Favorit war ne Nummer kleiner .....




als alle da waren wurde noch ein Gruppenbild gemacht




dann gings ins "Klassenzimmer"....natürlich in nen Schulungsraum....hier wurde nochmals förmlich begrüßt und dann bekamen wir einen sehr guten Überblick über die Aktivitäten und den Umfang von Honda gezeigt.

sehr schnell verflog die Zeit, so daß schon bald das Essen fällig war....in der betriebseigenen Kantine waren wir schon angemeldet und auch der Chef des Hauses setzte sich zu uns an den Tisch

Kantine....eigentlich der falsche Ausdruck....ich hab sehr gut gegessen, das hat allemal den Ausdruck Betriebs-Restaurant verdient



nach dem Essen gabs die obligatorische Raucherpause....mit traumhaftem Blick über das gesammte Gelände und unsre Bikes








15 CBF600S mit ABS warteten auf uns



und es warteten einige zusätzliche Häppchen....Conny bestieg gleich mal sein "Traumbike" (DN01 mit vollautomatischem Antrieb + ABS)



erst mal war "langsamfahren" angesagt....doch wir konnten auch im hinteren Bereich den großen Kreisverkehr nutzen um die Schräglagenfreiheit der CBF´s zu testen










viel zu schnell verging der tolle und lehrreiche, aber sehr heiße Nachmittag.....und schon bald mussten wir die flotten Bikes abstellen und durften dafür aber in die kühlen "Heiligen Hallen"




hier gabs viel zu sehen....und viel zu lernen.  Mit einer wahnsinnigen Geduld wurden die vielen Fragen beantwortet und immer wieder gabs was passendes zu zeigen




....so wurde uns sogar die imens aufwändige Technik des berühmten Ovalkolbenmotors ( NR500/750 ) am weltweit einzig existierenden Schnittmodell erklärt



auch hier wunderten wir uns wo die Zeit abgeblieben war....viel zu schnell gings zum letzten Kaffee und zur offiziellen Verabschiedung

es bekam jeder Teilnehmer noch ein Präsent (eher ne ganze Tasche voller Präsente !!)

und bald gings heimwärts........

Alex zeigte unterwegs die perfekte Sitzhaltung: die Fußposition auf den Rasten ist perfekt




Norbert dagegen hat sich dem etwas relaxteren Fahrstiel verschrieben und läßt die dynamische Sitzposition vollkommen außer Acht



über zügige Strecken (breite Bundesstrassen und Autobahn) gings in Richtung Heimat.....die Suche nach ner "Abschluss-Kneipe" dauerte leider etwas ....

....und so verabschiedeten Alex und ich uns unterwegs von der Truppe um mit flottem Tempo in Richtung Reichelsheim zu düsen

nach ner kurzen Pause bei Alex gings für mich das letzte Stück per A5 nach Hause.


....ein gelungener Tag.....viel erlebt, viel gelernt....und mal ganz neue Technik bewegt...geil !




Bedanken möchte ich mich aber auch ganz herzlich bei den Leuten der Honda-Akademie, Danke für die Geduld, Danke für die Zeit die ihr euch genommen habt und Danke für die Möglichkeit mal ein paar Top-moderne Bikes (fast) am Limit zu bewegen


ich hoffe natürlich, daß ich von den anderen Teilnehmern noch ein paar schöne Bilder bekomme......gerne füge ich noch einige passende Aufnahmen hier ein


herzliche Grüße

euer

Tom






...kurz vor 9,00 Uhr, Treffpunkt Autobahnauffahrt Kronau.....Lauri kam pünklich und es konnte gleich in Richtung Norden auf die A5 gehen

kurz nach Heidelberg kam der erste Schreck:  Regen !

er begleitete uns bis Hirschberg...immer wieder wurde das Visier etwas gespühlt

Bei Weinheim gings von der breiten Piste und dann ab durch den Tunnel.....dahinter war dann tatsächlich schönster Sonnenschein angesagt !

Über die B38 gings schnurstracks zum "Gumpener Kreuz".........hier waren wir die Ersten und genossen die schöne Aussicht und warteten auf die Anderen. Dabei wurde es uns ganz schön kühl....es fegte ein heftiger, frischer Wind über die Kuppe



bald trafen auch die Anderen ein....man könnte fast sagen, daß "von allen Seiten" Güllepumpen kamen



nach ner kurzen Zigarettenpause gings dann auch schon bald los........auf traumhaften Strassen und bei immer besseren Temperaturen gings kreuz und quer durch den Hessenkongo






zwischendurch gabs auch die Möglichkeit zur flotten Hatz: von Heddesbach über den kleinen Weiler Brombach....auf ganz kleiner, fast motocrossartig zu fahrender Strecke rüber ins Finkenbachtal



an der dortigen Kreuzung war der Knotenpunkt für diese Tour...diese Kreuzung diente als Sammelplatz nach der flotten "Heizerei" und wurde an diesem Tag nochmals angefahren...aber in ganz anderer Richtung




über sonnige Hügel und durch frischgrüne Wälder und durch allerkleinste Örtchen.......zeitweise in etwas gemütlichem Tempo

dies wurde nicht nur Easy streckenweise etwas zu gemütlich



Alex hat uns aber immer wieder mit traumhaften Strecken entschädigt und uns mehrfach die Möglichkeit für flottes Vorausfahren gegeben





schon bald meldete sich dann auch der Magen........und Alex hatte absolut passend die Mittagspause eingeplant.

Daß es direkt vor der Gaststätte zu nem kurzen unsanften Bodenkontakt kam....nun ja, das vermerken wir unter "Versuch die Fußraste auf den Boden zu bringen"




nach dem gemütlichen Mittagessen gings weiter kreuz und quer über kleine Strächchen

....zum Glück hat Alex keinen von uns im "Feldwege-Gewirr" verloren.......ich hätte wohl nicht all zu schnell aus dem Hessenkongo raus gefunden








Easy versuchte das fehlende Gewicht des zerbrochenen Blinkerglases möglichst gut auszugleichen



und dann kam da ne Strecke......staubiger purer Schotter...aber trotzdem sehr gut zu befahren








am Ende dieser Schotterstrecke wartete ein kleines, schönes Fleckchen auf uns.....

leckerer Kuchen und n bischen was flüssiges zur Stärkung, schön in der Sonne sitzend und bis auf ein bischen Kindergeschrei in absoluter Ruhe genossen wir den Ausklang der tollen Tour






Alex erklärte uns wo wir uns genau rumgetrieben hatten....




als dann die Sonne schon fast hinter den Baumwipfeln verschwand wurde es leider doch Zeit aufzubrechen....

ein vorbeikommender Wanderer wehrte sich nicht gegen die Aufforderung ein Gruppenbild von uns zu machen




noch ein kurzes Stück gings gemeinsam über kleinste Wege....dann gings für Lauri und mich über etwas zügig zu befahrendere Straßen in Richtung Hirschhorn an den Neckar und diesem entlang bis zur Brücke bei Neckargemünd




und weil wir nicht durch Wiesloch wollten, trieb es uns noch über einige schöne Sträßchen im Hinterland


zuhause angekommen hatte ich dann 330 km mehr auf dem Tacho und einige schöne Bilder mehr auf der Speicherkarte........die Begeisterung über die gesammte Strecke wird so schnell nicht verfliegen !











10,30 Uhr, Stettfeld, 10 Güllepumpen, eine NTV und eine Diva warteten auf den Start zur Frühlings-Auftakttour ins sonnige Kraichgau



nach kurzem "Briefing" und kurzer Unterweisung für die erstmaligen Mitfahrer gings dann auch bald los.....

durch das Katzbachtal, in Odenheim über Kopfsteinpflaster und durch sonnige Wiesentäler in Richtung Eichelberg




auf kleinsten Sträßchen an Waldangelloch vorbei rüber zur Steinsburg

hier gabs dann die erste kleine Zigaretten-Pause und die Aussicht auf das Technikmuseum Sinsheim sowie das Stadion der Hoffenheimer




nun waren die Reifen schon ein bischen angewärmt, der erste Druck für die zwei "Neulinge" verflogen und es ging dann über schöne Hügelstrecken, meist in der Sonne, nach Eppingen, an der Palmbräu-Brauerei vorbei, und dann rauf auf den Otillienberg, auch da gabs wieder eine kurze "Pinkelpause".

Über Kleingartach und Niederhofen gings auf ne traumhafte Strecke rüber nach Haberschlacht




zeitweise durch schöne Rebanlagen, alte Fachwerkdörfer und über eine ehemalige Bergrennstrecke

die alte Bergrennstrecke von Häfnerhaslach nach Zaberfeld durften die flotten "alten" Hasen dann etwas voraus sausen

kurz nach Zaberfeld war dann an der Ehmetsklinge auch der Punkt für die verdiente, große Pause erreicht



am Stausee Ehmetsklinge ließ es sich in der Sonne sehr gut aushalten

es gab leckeres, alkfreies Weizen, Currywürste, Pommes, Schnitzel und auch Eis und Eiscaffee




wärend der Pause gab es einiges zu lachen und auch über einige hartgesottene Wasserratten konnte gestaunt werden....ja...im See war schon Badebetrieb !

Die Sonne lachte aber auch traumhaft vom Himmel...gute 25°C...da reichte meist ein T-Shirt um die Pause zu genießen





Durst und Hunger konnten hier gut gestillt werden






nach ner knappen Stunde Pause war es uns in den Mopedklamotten dann sogar schon zu warm...also gings weiter, wiederum durch schöne Fachwerkdörfer und an blühenden Obstanlagen vorbei



Leonbronn, Ochsenburg, Sulzfeld, Sternenfels ...im Bogen nach Oberderdingen und wieder zurück nach Sulzfeld und dann über ne kleine holprige Strasse nach Landshausen

unterwegs gabs nochmals ne kleine Pause, schön unter blühenden Sträuchern




danach gings nochmals richtig kurvig zu und zum Schluss dann sogar mit steilsten Abschnitten

nach ca 160km war dann wieder Stettfeld in Sicht, die Motorräder wurden wieder zum Staunen der Nachbarschaft schön in Reih und Glied vorm Haus geparkt.

auf die sonnige Terrasse wollte niemand, da war es tatsächlich zu warm

somit war Kaffee und Kuchen im etwas kühleren Innenhof angesagt




zum freudigen Erstaunen tauchte dann tatsächlich noch eine weitere Pumpe auf....Uwe (Flügel) und seine Frau hatten den weiten Weg nicht gescheut um (leider viel zu kurz) vorbei zu kommen.


als dann zwischendurch unser Hund unruhig wurde und das Meckern unsrer Ziege deutlich zu hören war ging plötzlich alles ganz schnell

die Meisten liefen mit in den Garten und staunten nicht schlecht als sie Zeugen der Geburt eines schönen und gesunden Zwillingspäärchen bei meinen Ziegen wurden





so nahm ein absolut gelungener Tag ohne Pannen, ohne Regen, mit ner tollen Meute und ner sehr schönen, nicht zu langen Strecke seinen Lauf.......und bald brachen die meisten in Richtung Heimat auf


Wuschel und Bilbo ließen sich für die Heimfahrt noch etwas Zeit und genossen eine weitere Nacht hier in Stettfeld..........jedoch nicht ohne zuvor noch lange auf der Terrasse zu sitzen und dem nahenden Gewitter zu lauschen.


ich freu mich bereits auf die nächte Tour und hoffe, daß auch da dann die Sonne wieder so lacht wie hier überm Kraichgau


bis dahin

Gruß

euer Tom


und hier mal die Route als KML-Datei.....wenn Google-Earth auf dem Rechner ist reicht anklicken


Frühlingserwachen.kml